Artikelinhalt

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit Gestaltungskriterien für Lehrfilme, die im Kontext von Gesprächsführungstrainings eingesetzt werden können. Sie sollten nach der Maßgabe theoretischer Grundlagen oder Modelle systematisch aufgebaut sein und gleichzeitig relevante Kommunikationssituationen realitätsnah darstellen. Hinzu kommt der Anspruch, sie technisch so umzusetzen, dass sie aktuellen Sehgewohnheiten gerecht werden. Ziel dieses Beitrages ist es, entlang dieser Punkte systematische Hinweise für die Realisierung instruktiver Lehrfilme zu geben, die aus Erfahrungen im Projekt ProfKom mit Lehrfilmen zum Arzt-Patienten- und Lehrkraft-Eltern-Gespräch gewonnen wurden.

24.04.2014 | Tobias Hoppe-Seyler, Martin Gartmeier, Grit Möller, Johannes Bauer, Anne Wiesbeck & Gudrun Karsten (Kiel Und München)

Artikeldetails