Artikelinhalt

In den vergangenen Jahren hat die Zahl wissenschaftlich qualifizierter Personen an Hochschulen deutlich zugenommen, die selbst nicht primär in Forschung und Lehre tätig sind, aber Entscheidungen des Managements sachkundig vorbereiten, Dienstleistungen etablieren und die Kernprozesse der Hochschulen – Forschung, Lehre und Studium – aktiv mitgestalten. Witchurch nennt diese Personen „third space professionals“. Die Autoren des vorliegenden Beitrags bezeichnen diese Gruppe als Hochschulprofessionelle (HOPROs). Im Folgenden werden erste Ergebnisse des BMBF-geförderten Projekts „Die Rolle der neuen Hochschulprofessionen für die Neugestaltung von Lehre und Studium (HOPRO)“ vorgestellt, das diesen Personenkreis vertiefend untersucht. Das Projekt wird am Internationalen Zentrum für Hochschulforschung der Universität Kassel (INCHER-Kassel) durchgeführt.

16.12.2010 | Barbara M. Kehm, Nadine Merkator & Christian Schneijderberg (Kassel)

Artikeldetails